Anwaltskanzlei in Winterthur und Landquart mit Schwerpunkt Erbrecht

Ihre Rechtsanwälte Für Erbrecht & Nachlassplanung

Sich Frühzeitig Gedanken Machen

Wie Unsere Anwälte Ihnen Helfen Können

Es ist menschlich, sich nicht mit der eigenen Vergänglichkeit beschäftigen zu wollen.

Dennoch lassen sich gerade dadurch, also durch eine frühzeitige Regelung des Erbes, viele Probleme rechtssicher vermeiden, die im Zuge des Verlustes eines geliebten Menschen auftauchen.

Zur ohnehin belastenden Trauer tritt oftmals die Unsicherheit der Erben betreffend die Durchführung des Erbgangs.. Es fehlt an nötigen Informationen und Rechtssicherheit. Dies führt vielfach zu unschönen Problemen unter den Erben. Zudem brechen familiäre Konflikte oftmals im Zuge des Erbganges erneut auf, beispielsweise wenn sich einzelne Erben bereits zu Lebzeiten des Erblasser von  diesem gegenüber anderen Erben benachteiligt fühlten.

Die Erfahrung unserer Rechtsanwälte zeigt, dass sich durch frühzeitige Beschäftigung mit dem eigenen Nachlass sowie durch offene und aktive Kommunikation Konflikte oftmals bereits im Vorfeld vermeiden lassen.

Gerne zeigt Fricker Füllemann Rechtsanwälte Ihnen folgend auf, wie wir Sie bei Ihrer erbrechtlichen Nachlassplanung unterstützen können.

Rechtsanwälte

Vorgehen Bei Nachlassplanung Und Erbrechtlichen Problemen

Telefonisch erreichen Sie uns zu Bürozeiten unter 052 222 01 20. Per E-Mail sind wir unter kanzlei@ff-law.ch erreichbar.

Für eine bestmögliche Unterstützung benötigen wir die Angabe des wesentlichen Sachverhaltes. Aufgrund des ersten Kontaktes prüfen wir das Mandat und wie wir Ihnen am besten helfen können.

Hinsichtlich der Eignung des Mandates wird geprüft, ob dies unter die von uns bearbeiteten Rechtsgebiete fällt. Bei geringem Streitwert muss zudem oftmals von der Mandatierung abgeraten werden. Meist lohnt sich unter ökonomischer Betrachtung der Beizug eines Rechtsanwaltes erst ab einem Streitwert von mehreren tausend Franken.

Beachten Sie bitte, dass wir keine unentgeltlichen Rechtsauskünfte erteilen können. Eine Auskunft betreffend einer «kurzen Rechtsfrage» kann nicht mit der notwendigen anwaltlichen Sorgfalt erteilt werden. Entscheidend sind immer eine möglichst vollständige Darlegung und Erörterung des relevanten Sachverhaltes. Dies benötigt ausreichend Zeit.

Bei neuen Klienten führen wir in der Regel eine Erstbesprechung (pauschal CHF 300) in unserer Kanzlei durch. Dazu bringen Sie zur Besprechung möglichst alle relevanten Dokumente in Kopie mit.

Alternativ bieten wir Ihnen eine Ersteinschätzung per Telefon oder E-Mail. Senden Sie uns alle relevanten Unterlagen als Scan im Format PDF (keine abfotografierten Bilddateien) an kanzlei@ff-law.ch

Das Auswertungsergebnis teilen wir Ihnen nach Prüfung per E-Mail oder telefonisch mit.

Anlässlich der ersten Prüfung oder Besprechung legen wir Ihnen die Chancen und Risiken betreffend Ihr Rechtsproblem dar. Wir zeigen Ihnen die Rechtslage auf und beraten Sie hinsichtlich der geeigneten Strategie. Wichtig für eine erfolgreiche Mandatsbeziehung ist Sympathie und Vertrauen zwischen Mandant und Anwalt. Ebenso wichtig ist es, dass Ihnen unsere Arbeitsweise als Ihre Anwälte zusagt. Mit der Ersteinschätzung können Sie (und wir) uns diesbezüglich ebenfalls ein Bild machen.

Wichtig: Aufgrund der aktuellen Corona-Krise führen wir im Moment bevorzugt Ersteinschätzungen durch (telefonisch oder per E-Mail). Erstbesprechungen können auf Wunsch des Klienten unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften selbstverständlich dennoch vereinbart werden.

Im Falle der Mandatierung erteilen Sie uns eine schriftliche Vollmacht für Ihr konkretes Rechtsproblem. Daneben unterzeichnen Sie eine Auftragsvereinbarung, in welcher die Mandatskonditionen transparent festgehalten werden. Bei Neukunden verlangen wir zudem einen sogenannten «Retainer». Dies ist ein Vorschuss, welcher nicht mit der ersten, sondern mit der letzten Rechnung am Ende des Mandates verrechnet wird. Bei Ende des Mandatsverhältnisses erhalten Sie ein allfälliges Guthaben umgehend zurückerstattet.

Im Rahmen der Auftragsabwicklung halten wir Sie stets über den Fortschritt Ihres Rechtsfalles orientiert. Das Vorgehen und die Strategie koordinieren wir jeweils mit Ihnen gemeinsam. Dabei achten wir jederzeit auf eine effiziente Verfahrensbearbeitung. Kosten und Nutzen für unsere Klienten sind dabei stets Massstab für unsere Anwaltsleistungen. Rechnungen stellen wir üblicherweise im Monatsrhythmus. Sie erhalten dabei stets eine Detailabrechnung und sind damit über unsere Leistungserbringung somit transparent informiert.

Das Spezialgebiet Von Fricker Füllemann Rechtsanwälte

Individuelle Verfügungen von Todes wegen

Rechtsanwälte

Individuelle Konzeption

Durch Regelung Ihres Nachlasses mittels Testament oder Erbvertrag können Sie frühzeitig Klarheit schaffen. Damit wirken Sie dem Entstehen von Rechtskonflikten unter Ihren Erben effektiv entgegen.

Unsere Anwälte ermitteln anhand einer persönlichen Beratung Ihre Bedürfnisse und erarbeitet darauf basierend eine individuell auf Sie und Ihre Situation zugeschnittene Nachlasslösung.

Den Lebenspartner Absichern

Oftmals ist es ein Anliegen unserer Klienten, den überlebenden Ehepartner bestmöglich abzusichern. Dieses Ziel kann regelmässig durch Errichtung eines kombinierten Ehe- und Erbvertrages beziehungsweise eines Erb- und Erbverzichtsvertrages erreicht werden. 

“Das Testament des Verstorbenen ist der Spiegel des Lebenden.”

unbekannt

Kommende Erbrechtsrevision

Mehr Freiheiten Für Sie

Im Rahmen einer Gesetzesrevision kommen zukünftig geänderte Pflichtteilsregelungen zur Anwendung.  Das bestehende Erbrecht wird den heute vielfältigen Lebensformen nicht mehr gerecht. Der Bundesrat schlägt deshalb vor, das Erbrecht flexibler auszugestalten. Der Erblasser soll über einen grösseren Teil seines Vermögens frei verfügen können. Dazu will der Bundesrat insbesondere die Pflichtteilsquoten senken. So könnte der Erblasser beispielsweise auch den faktischen Lebenspartner oder die Stiefkinder stärker begünstigen.

Gerne zeigen unsere Anwälte Ihnen auf, wie Sie schon heute von diesen neuen Freiheiten profitieren können. Kontaktieren Sie uns!

Nachlassplanung

Individuelle Analyse

Wir analysieren Ihre Situation in einer individuellen Beratung und konzipieren die bestmögliche Lösung. 

Konflikte während der Erbteilung

Aktive Kommunikation

Wir bringen Erben an einen gemeinsamen Tisch und schaffen Klarheit.

Ihrem letzten Willen Gehör verschaffen

Kompetente Umsetzung

Wir setzen Ihre Wünsche gemeinsam um und veranlassen die Hinterlegung Ihrer Verfügung von Todes Wegen bei den Behörden. Auf Wunsch stehen Ihnen Ihre Anwälte auch als Willensvollstrecker zur Verfügung.

Unsere Anwälte sind Teil Ihrer Nachlassplanung.

Ihre Anwälte unterstützen Sie in allen Phasen der Nachlassplanung und bei erbrechtlichen Problemen – von Konzeption bis zur Durchsetzung Ihrer gesetzlichen Ansprüche.

Ihre Rechtsanwälte stehen Ihnen zur Seite

Die Leistungen Unserer Anwälte im Erbrecht:

Die Anwälte von Fricker Füllemann Rechtsanwälte bieten Ihnen eine Vielzahl von Dienstleistungen im Bereich Erbrecht & Nachlassplanung. Folgend erhalten Sie einen
-nicht abschliessenden- Überblick. Lernen Sie auch unsere anderen Tätigkeitsgebiete kennen (hier klicken)

Unsere Leistungen für Sie und Ihre Liebsten

Rechtsfragen zu Erbrecht

FAQ

Nachfolgend finden Sie die Antworten zu häufig gestellten Fragen zu Erbrechtt. 

Beachten Sie, dass eine korrekte Rechtsanwendung immer einer Einzelfallbetrachtung bedarf.

Gerne prüft Ihr Rechtsanwalt das Problem für Sie. Kontaktieren Sie uns oder vereinbaren eine Online-Ersteinschätzung.

 

Das Testament (auch letztwillige Verfügung genannt) ist neben dem Erbvertrag die vom Gesetz vorgesehene Verfügungsform, womit der Erblasser oder die Erblasserin einseitige und jederzeit widerrufbare Anordnungen über seinen Nachlass treffen kann. Voraussetzung für die Testierfähigkeit sind nach Art. 467 ZGB, dass der Erblasser oder die Erblasserin urteilsfähig ist sowie nach Art. 16 ZGB d das 18. Altersjahr vollendet hat (Volljährigkeit). Urteilsfähig ist gemäss Art. 16 ZGB jede Person, der nicht wegen ihres Kindesalters, infolge geistiger Behinderung, psychischer Störung, Rausch oder ähnlicher Zustände die Fähigkeit mangelt, vernunftgemäss zu handeln.

Das Schweizer Gesetz hat gewisse gesetzliche Erben  bestimmt, welche einen sogenannten Pflichtteil erhalten. Die betrifft Eltern, Kindern und Ehepartner des Nachlassers. Damit Ihr Testament von den Erben nicht angefochten werden kann, empfiehlt es sich, dass Testament überprüfen zu lassen.

Im Testament können nebst den pflichtteilsgeschützten Personen beliebige Personen bestimmt werden, welche am Nachlass teilhaben sollen. Die Bestimmungen werden Vermächtnisse genannt und durch diese können Gegenstände oder Werte an andere Personen, Stiftungen oder auch Vereine hinterlassen werden.

Bei einem Testament wird lediglich eine Person (der Testamentar bzw. Erblasser)benötigt, damit dieses gültig ist. Bei einem Erbvertrag werden mindestens zwei Personen benötigt, damit dieser gültig wird. Ausserdem besteht beim Erbvertrag die Formvorschrift der notariellen Beglaubigung. Im Gegensatz zum Erbvertrag können bestehende Testamente durch den Testamentar jederzeit widerrufen, ergänzt oder abgeändert werden.